iOS Fernbedienung Simplecontrol

iOS Fernbedienung Simplecontrol

3. Juli 2016 1 199 Von Bastian

Das hektische Absuchen des Couchtisches nach der richtigen Fernbedienung hat mit Simplecontrol ein Ende. In diversen Internetforen wurden einige Universal FB vorgestellt und getestet. Meist All-In-One oder Logitech. Viel wird über die Bastelei mir IR-Codes und -Hardware diskutiert und oftmal scheitern gut gemeinte Makros schlicht an der Ausrichtung der Fernbedienung im Alltag.

Ungenutze IP Schnittstellen

Im Zeitalter der Vernetzung gibt es Alternativen zu Infrarot und RS232. Die meisten aktuellen TV, AV-Receiver, Media Boxen und natürlich auch die Multimedia Software Kodi verfügen über einen oftmals ungenutzen Zugang ins Netzwerk. Hier und da wird mal ein Gerät mit der Hersteller App unter Android oder iOS mit dem Smartphone gesteuert, aber von Macros oder gar einer Universal IP-Fernbedienung für alle Geräte weit gefehlt.

Als ich mir im Dezember 2013 intensiv Gedanken über einen neuen HTPC (Home Theater PC) gemacht habe, war das Thema Fernbedienung ein sehr zentrales und mehr zufällig bin ich auf simplecontrol.com (damals noch Roomie Remote) gestoßen. SimpleControl bietet eine iOS App für iPhone, iPad und iPod Touch mit der nahezu jedes IP-Control-fähige Gerät gesteuert werden kann. Ganz unabhängig von „guter Sicht“ und IR Codes.

simplecontrol_aktivitaet_tv

Unterstützte Endgeräte

Aktuell werden iOS Geräte aber der Version 8.4 unterstützt, also iPad, iPhone und iPod Touch. Weiterhin gibt es eine App für die Apple Watch. Weitere Informationen zur App selbst gibt es im AppStore.

Universal Fernbedienung für unter 30 €

Die Gesamtkosten meiner IP-Universal-Fernbedienung beliefen sich damit auf unschlagbare € 26,98! Da können – iOS Gerät vorausgesetzt – AIO und Logitech nicht mithalten.

Neues Preismodell

Mit der Umbenennung von Roomie Remote in Simplecontrol haben sich auch die Preise verändert. Habe ich noch in Summe € 26,98 für unendlich viele Geräte und zeitlich unbegrenzt bezahlt, so gibt es heute unterschiedliche Device Packages als InApp-Käufe.

Laufzeit 1 Monat

  • 3 Geräte € 1,99
  • 20 Geräte € 2,99
  • 100 Geräte € 4,99

Lauzeit 12 Monate

  • 3 Geräte € 19,99
  • 20 Geräte € 29,99
  • 100 Geräte € 49,99

In diesen Abos inbegriffen sind neben einigen internen Features der EPG-Service sowie der Fernzugriff. Wofür letzterer gut sein soll erschließt sich mir allerdings noch nicht.

Ältere Geräte steuern

Mehr durch Zufall, als gezielt gekauft, sind alle meine Geräte IP-fähig, so dass ich diese allesamt einbinden konnte. An die Steuerung von älteren Geräten hat der Hersteller aber auch gedacht, so gibt es im Online-Shop sogenannte Simple Blaster zu kaufen mit denen man – wahlweise über WiFi oder Ethernet – Netzwerksignale in Infrarot wandeln kann. Da ich keines dieser Geräte habe, kann ich leider keine Erfahrungen dazu posten. Die Meinungen im Netz sind aber durchaus positiv.

Mein Setup

Folgendes Setup muss SimpleControl in meinem Wohnzimmer bewältigt werden: Sharp LC60LE830E, Onkyo TX NR-709, Playstation 3/4 sowie mein HTPC mit Kodi unter Linux. Kodi auf meiner Fire TV Box.
Alle Gerät (ausser der Playstation) verfügen über eine Hersteller App mit der ich in der Lage war mehr oder weniger Funktionen per Android / iOS zu steuern. Damit war klar, dass diese Geräte IP-Control beherrschen und auch in der Kompatibilitätsliste unter simplecontrol.com gelistet waren.

Also auf in den App-Store und für € 8,99 SimpleControl gekauft. In der Grundkonfiguration kann Roomie einen Raum und 2 Geräte steuern. Für mehr ist das „Heimkino-Paket“ notwendig, welches für € 17,99 die Beschränkung der Räume und Geräte aufhebt. Weiterhin gibt es die Möglichkeit IP-to-IR bzw. IP-to-RS232 Adapter zu erwerben um Geräte ohne IP-Control zu steuern. Hierfür ist ein In-App Abo nowendig welches rund € 14 im Jahr kostet.

Räume und Aktivitäten

Gesteuert werden die Geräte nach Räumen (Wohnzimmer, Schlafzimmer, etc.) und Aktivitäten (Macros). Will man beispielsweise Fernsehen, wählt man die Aktivität „Fernsehen“ und Roomie schaltet alle dafür notwenigen Geräte ein.

simplecontrol_Raume

Aktivitäten

Fernsehen: Einschalten TV, Einschalten AVR, DTV Eingang am Ferseher wählen, AVR Eingang und Audio Mode wählen.
PS3: Einschalten TV, Einschalten AVR, HDMI Eingang am Ferseher wählen, AVR Eingang und Audio Mode wählen.
XMBC: Wake On Lan XBMC, Einschalten TV, Einschalten AVR, HDMI Eingang am Ferseher wählen, AVR Eingang und Audio Mode wählen.
System aus: Diese schaltet alle gesteuerten Geräte aus und schickt den HTPC in den Suspend Modus.

simplecontrol_wohnzimmer

Die Einrichtung wird zur kleinen Herausforderung

Bei der Einrichtung all meiner Komponenten fielen 2 Dinge negativ auf:
1. Mein Sharp TV wird zwar grundsätzlich unterstützt, allerdings gib es unterschiede in der Firmware zwischen EU und US/UK Geräten. Dies äußerte sich so, dass mein TV (EU Version) ein wichtiges IP-Command (RCKY – Remote Control Key) nicht beherrscht und ich somit auf die Direkteingabe von Ziffern sowie die Farb-Tasten verzichten muss. Ist aber nicht weiter schlimm, siehe Zweitens. Gelöst habe ich das Problem, indem ich mir ein Custom Device mit den benötigten Funktionen meines LCDs angelegt habe.

2. Die Roomie bietet neben dem steuern von Geräten auch noch einen EPG-Guide auf dem Endgerät. Damit ist es möglich das aktuelle TV Programm einzusehen und direkt aus dem Guide heraus umzuschalten. Damit ist das Fehlen der Ziffern (siehe 1.) nicht weiter tragisch. Einzig die Sortierung der Kanäle ist hier noch negativ zu erwähnen. In den USA und UK haben alle Sender einen festen, am Empfangsgerät wohl nicht veränderbaren Kanal, so dass der Guide genau diese festen Nummern ausliefert (Beispiel: ARD auf 101). Bei uns werden Kanäle allerdings nach eigenem Gusto verteilt oder so hingenommen wie der TV/Receiver sie speichert. Dies hat zur Folge, dass die XML Kanallisten händisch angepasst werden müssen. Leider ist es mit dem einmaligen Anpassen nicht getan, da bei jeder Änderung am Bouquet des Providers die Kanalliste zurückgesetzt wird. (Bisher 1x in rund 2 Monaten passiert). Wie dies funktioniert, haben wir in einem eigenen Artikel zusammengefasst.

Weitere Artikel zu Simplecontrol

[lptw_recentposts layout=“thumbnail“ post_type=“post“ link_target=“self“ category_id=“28″ space_hor=“10″ space_ver=“10″ columns=“1″ order=“DESC“ orderby=“date“ posts_per_page=“3″ post_offset=“0″ reverse_post_order=“false“ exclude_current_post=“true“ override_colors=“false“ background_color=“#4CAF50″ text_color=“#ffffff“ show_date_before_title=“true“ show_date=“true“ show_time=“true“ show_time_before=“true“ show_subtitle=“true“ date_format=“d.m.Y“ time_format=“H:i“ no_thumbnails=“show“]

Der Autor

Moin, ich heiße Bastian und bin Autor dieser kleinen bescheidenen Seite. Zwanghaft, ja fast schon neurotisch beschäftige ich mich seit Jahren mit jedem erdenklichen technischen Schnick-Schnack. Nichts, was einen Stecker hat ist vor mir sicher. So war es klar, dass ich eines Tages das Haus auf den Kopf stellen und alles vernetzen würde.

Da ich bei meinem Vorhaben sehr viel Hilfe und Unterstützung in diversen Foren, Blogs und Boards erfahren habe, möchte ich diesen Blog zum sammeln meiner Smarthome- und Technikerrungenschaften nutzen um der Community zumindest ein klein wenig was zurückgeben zu können.

Artikel teilen