Geräteüberwachung mit Wallplug

Geräteüberwachung mit Wallplug

6. Juni 2017 13 551 Von Bastian

Mit einem Fibaro Wallplug und der richtigen Szene lassen sich konventionelle Geräte einfach ins Smart Home integrieren. In diesem Artikel zeige ich Dir, wie Du eine Geräteüberwachung mit einem Wallplug realisiert und Deine Geräte des täglichen Gebrauchs ein bisschen smarter machst. In einem Beispiel zeige ich, wie unsere Waschmaschine dazu bewegt wird nach Fertigstellung eine mit statistischen Kennzahlen angereicherte Benachrichtigung zu versenden und somit unnötige Wege in den Keller vermeidet.

Geräte mit Wallplug überwachen

Geräteüberwachung mit Wallplug

Geräteüberwachung mit Fibaro Wallplug

Unsere Waschmaschine ist mit einem Display ausgestattet, welches die Restlaufzeit des aktuellen Programms darstellt. Allerdings stehen Maschine und damit auch das Display im Keller und so erwische ich mich immer mal wieder beim sinnlosen Treppensteigen. Meist mit der Erkenntnis, dass die Zeit noch nicht gekommen ist. Selbiges gilt im Übrigen auch für die Geräteüberwachung von Trockner und Spülmaschine. So ist diese Szene entstanden mit deren Hilfe ich auch noch ein besseres Gefühl für Energiekosten und Laufzeiten bekomme.

Funktionsweise

Ich habe die Szene so gestaltet, dass sie nicht nur für Waschmaschinen, sondern auch für eine ganze Reihe weiterer Haushaltsgeräte geeignet ist. Gestartet wird die Szene durch das Einschalten des installierten Wallplug. Da das zu überwachende Gerät nicht mit dem Wallplug spricht, ist eine andere Kenngröße als Maßstab zu verwenden. In diesem Fall geschieht dies über den aktuellen Stromverbrauch des Wallplug. Moderne Haushaltsgeräte arbeiten sehr effizient und so kommt es während des Programms immer wieder zu sehr geringen Stromverbräuchen. Um hier keinen „Fehlalarm“ zu produzieren, habe ich eine kleine Schleife eingebaut welche vor der Benachrichtigung sicherstellt, dass die Maschine auch wirklich fertig ist.

Benachrichtigungen

Sobald das aktuelle Programm fertig ist versendet die Szene eine Benachrichtigung an ein oder mehrere Endgeräte. Weiterhin wird ein PopUp in der Fibaro App generiert, welches des verbrauchten Strom in kWh und Euro, sowie die Laufzeit des Programmes darstellt.

Fibaro PopUp

Fibaro PopUp

Konfiguration

Die Konfiguration der Szene ist denkbar einfach.

  • device = Name des zu überwachenden Gerätes
  • deviceID = Die ID des Wallplugs
  • minPower = Die untere Schwelle des Stromverbrauches während der Laufzeit. Wird diese Schwelle unterschritten, so geht die Szene davon aus, dass das Gerät fertig ist
  • minIntervals = Die Anzahl der Intervalle (je 1 Minute) welche der Verbrauch unter der minPower liegen muss um als „fertig“ zu gelten
  • energyRate = Der Preis für eine KWh Strom
  • currency = Währung für die Darstellung in der App
  • pushDevices = Die ID(s) der zu benachrichtigenden Geräte

Unterschiedliche Geräte haben ein unterschiedliches Laufzeitverhalten, daher ist es ggf. nötig die Werte für minPower und minIntervals an die lokalen Gegebenheiten anzupassen.

Download

Download “Geräteüberwachung” Geräteüberwachung1.0.zip – 68-mal heruntergeladen – 2 KB

Feedback

Ich wünsche viel Spaß bei der Integration diverser Geräte in Dein Smart Home und freue mich über jede Art von Feedback in der Kommentarfunktion oder dem Fibaro Forum.

 

Der Autor

Moin, ich heiße Bastian und bin Autor dieser kleinen bescheidenen Seite. Zwanghaft, ja fast schon neurotisch beschäftige ich mich seit Jahren mit jedem erdenklichen technischen Schnick-Schnack. Nichts, was einen Stecker hat ist vor mir sicher. So war es klar, dass ich eines Tages das Haus auf den Kopf stellen und alles vernetzen würde.

Da ich bei meinem Vorhaben sehr viel Hilfe und Unterstützung in diversen Foren, Blogs und Boards erfahren habe, möchte ich diesen Blog zum sammeln meiner Smarthome- und Technikerrungenschaften nutzen um der Community zumindest ein klein wenig was zurückgeben zu können.

Artikel teilen