Danalock und Zipato KeyPad – Basis-Szene (3)

Danalock und Zipato KeyPad – Basis-Szene (3)

28. Juni 2018 23 558 Von Bastian

Im ersten Teil der Artikelserie findest Du Informationen zum Danalock und Zipato KeyPad. Der zweite Teil befasst sich mit der Installation und den Besonderheiten bei der Konfiguration im Zusammenspiel mit dem Home Center 2. In diesem dritten Teil geht es nun endlich ans Eingemachte. Die versprochene Szene, also die tatsächliche Steuerung des Zutrittssystems Deines Smart Home.

Einleitung Alarmszene

Ziel der hier angebotenen Szene ist die vollständige und transparente Integration der Geräte-Kombination Danalock und Zipato KeyPad. Dabei liegt der Fokus nicht auf dem einfachen Öffnen und Schließen, sondern auf der alltagstauglichen Umsetzung und das Abfangen möglicher Sonderfällen, die gern vergessen werden.

Was bisher geschah

Bis zur Fibaro HC2 Firmware 4.091 (Beta) übernahm das Home Center die Autorisierung der am KeyPad genutzten Zutrittsmedien (PINs und Chips). Diese wurde von diversen Szenen gesteuert und war somit mehr oder weniger alltagstauglich.

Seit der Version 4.091 ist das KeyPad mit einem Template und neuen Funktionen ins HC2 integriert worden. Unter anderem wurde die eigentliche Autorisierung von der Szene in das KeyPad verschoben. Dies führte dazu, dass nahezu alle im Internet verfügbaren Lösungen nicht mehr nutzbar waren. Die dann gefolgten und mit „heißer Nadel“ gestrickte Versionen waren in Punkto Nutzbarkeit und Komfort merklich eingeschränkt. Es war eigentlich nur noch das Öffnen und Schließen von Danalocks möglich.

Vermeintliche Nachteile seit der Fibaro Integration

Diese Reduzierung auf diese Grundfunktion hat eklatante Nachteile in der Nutzung, so sind Dir damit einige Features und Informationen verloren gegangen. Darunter die folgenden:

  • Übermittlung der Daten des tatsächlich genutzten Mediums (Benutzer und Chip/PIN Informationen): Die Identifizierung der einzelnen RFID Tags oder PIN Codes war nicht mehr möglich.
  • Das erneute Setzen vom Home/Away Status war nicht mehr möglich, da ohne Veränderung des verwendeten Triggers keine Ausführung von Szenen möglich ist.

Das muss nicht sein

Mit viel Arbeit und noch mehr Analyse ist es gelungen, diese vermeintlichen Nachteile zu eliminieren und eine Szene zu erstellen die keine Wünsche offen lässt.

Es bedarf der richtigen Integration, den richtigen Triggern und der richtigen Szene um dies zu erreichen. Denn insbesondere bei Zutrittssystemen solltest Du darauf achten, dass diese sicher sind und auch Benutzer mit weniger Smart Home und Fibaro Affinität diese zuverlässig verwenden können. All das findest Du in dieser Szene. Aber der Reihe nach.

Danalock und Zipato KeyPad Szene

Danalock und Zipato KeyPad Szene

Basis Szene

In diesem Artikel findest Du eine Szene die sich auf die wesentlichen Funktionen zur Steuerung von Danalock und Zipato KeyPad beschränkt.

Was kann die Szene? Eine Featureliste:

  • Öffnen und Schließen des Danalocks mittels Autorisierung am Zipato KeyPad
  • Setzen von globalen Variablen – je nach gewählter Option (Home/Away) am KeyPad
  • Identifizierung des KeyPad Benutzers und des verwendeten Mediums (RFID Tag oder PIN Code)
  • Erneutes Setzen des Home/Away Status

Mehrere KeyPads und Danalocks

Der Einsatz unendlich vieler KeyPads und Danalocks in nur einer Szene wird ebenfalls unterstützt. Hat Dein Haus mehr als einen Eingang? Jetzt kannst Du das System mit nur einer Szene und unabhängig vom Status der installierten KeyPads steuern.

Sonderfall Türfalle

Das Danalock unterstützt nicht nur das aufschließen von Türen, es kann auch die Türfalle für eine definierte Zeit einziehen, also die Tür gleich vollständig öffnen und den Eintritt ermöglichen.

Um zu verhindern, dass Türen offen stehen, kannst Du in der Szene festlegen welche Schlössen bei der Bedienung jedes KeyPads geöffnet werden.

Setzt Du hingegen den Status „Away“ werden alle Türen verschlossen.

Konfiguration der Szene

Globale Variablen

In der Szene werden die globalen Variablen PresentState und AlarmStatus eingesetzt. In der Konfiguration kannst Du die Namen dieser festlegen.

Geräte Konfiguration

Die Konfiguration der Geräte wird über drei unterschiedliche Arrays definiert. Die Variablen rfidIDs und danalockIDs beinhalten alle im System vorhandenen Danalock und Zipato KeyPad Geräte.


Weiterhin ist die Variable bzw. das Array deviceIDs zu füllen. Hier legst Du fest, welche Schlösser durch welches KeyPad zu öffnen sind.

Zuordnung von KeyPads zu Schlössern

Die Zuordnung der Schlösser zu den KeyPads folgt dabei der folgenden Logik:
deviceIDs[ID des KeyPads] = {IDs der zu öffnenden Schlösser}

Beispiel 1 – Ein KeyPad und ein Schloss:

Mit dem KeyPad (ID 361) wird das Schloss (ID 355) geöffnet.

Beispiel 2 – Ein KeyPad und zwei Schlösser:

Das KeyPad (ID 361) öffnet zwei Schlösser (ID 355 und 378)

Beispiel 3 – Zwei KeyPads und ein Schloss

Mit einem KeyPad (ID 361) wird ein Schloss (ID 355) geöffnet, mit einem weiteren (ID 266) werden lediglich Variablen gesetzt und kein Schloss geöffnet.

Beispiel 4 – Zwei KeyPads und zwei Schlösser

Das KeyPad (ID 361) öffnet ein Schloss (ID 355) und ein zweites KeyPad (ID 366) öffnet ein anderes Schloss (ID 378).


Es ist also für jedes KeyPad eine gesonderte Zeile anzulegen und die zu öffnenden Schlösser dort zu zuordnen.

Download der Szene

Download “Danalock und Zipato KeyPad - Basic” DanalockKeyPad_Basic-1.zip – 23-mal heruntergeladen – 2 KB



 

Vollständige Alarmszene

Die hier angebotene Szene beschränkt sich auf die Grundfunktionen. In den kommenden Tagen werde ich eine weitere Szene veröffentlichen mit den folgenden Funktionen veröffentlichen:

  • Zeitliches Beschränken einzelner RFID Tag und PIN Codes
  • Sperren von RFID Tags und PINs
  • Prüfung aller Fenster und Türen beim Einschalten des Alarms inkl. Benachrichtigung
  • Schärfen und Entschärfen der Alarmsensoren

Fragen und Feedback

Du hast noch Fragen, oder möchtest Feedback zur Szene loswerden? Dann nutze gern die Kommentarfunktion unter dem Artikel oder das Forum.

Der Autor

Moin, ich heiße Bastian und bin Autor dieser kleinen bescheidenen Seite. Zwanghaft, ja fast schon neurotisch beschäftige ich mich seit Jahren mit jedem erdenklichen technischen Schnick-Schnack. Nichts, was einen Stecker hat ist vor mir sicher. So war es klar, dass ich eines Tages das Haus auf den Kopf stellen und alles vernetzen würde.

Da ich bei meinem Vorhaben sehr viel Hilfe und Unterstützung in diversen Foren, Blogs und Boards erfahren habe, möchte ich diesen Blog zum sammeln meiner Smarthome- und Technikerrungenschaften nutzen um der Community zumindest ein klein wenig was zurückgeben zu können.

Artikel teilen