Bewegungsmelder im Bad „blind“

Bewegungsmelder im Bad „blind“

7. Oktober 2016 8 125 Von Bastian

Ich nutze in meinem Badezimmer die smarte Lichtsteuerung. Ausgelöst durch einen Fibaro Bewegungsmelder im Bad werden damit Licht und Musik gesteuert. Die Zeiten sind mittlerweile an die Bedürfnisse in unserem Haus angepasst und es funktioniert wirklich gut. Solange sich jemand im Bad bewegt bleibt das Licht aktiv und Sonos spielt die gewünschte Musik. Spätestens 3 Minuten nach dem Verlassen wird alles ausgeschaltet. Aber es gibt Umstände in denen man doch im Dunkeln steht und wild mit den Armen fuchteln muss. Das Stichwort ist Glas.

Bewegungsmelder im Bad

Bewegungsmelder im Bad

Glas macht Bewegungsmelder „blind“

Wir haben eine Duschkabine aus Echtglas und der Motion Sensor ist mit Blickrichtung auf diese montiert. Ist nun jemand unter der Dusche, wird er vom Bewegungsmelder nicht wahrgenommen und steht nach Ablauf der Zeit im Dunkeln. Aber warum?

Dies hängt mit den Wellen zusammen die von passiven infrarot Bewegungsmeldern ausgesendet werden um Bewegung zu registrieren. Glas ist bis zu einer Wellenlänge von 4,5 µm (Mikrometer) durchlässig. Die üblichen Bewegungsmelder „gucken“ aber mit einer Wellenlänge von 8 bis 14 µm und können somit das Glas nicht durchdringen.

Globale Variable sorgt für Abhilfe

In der Szene zur Steuerung der Beleuchtung ist ein Feature integriert welches eine Abschaltung des Lichtes unter bestimmten Bedingungen verhindert. Die Funktion heißt extraOffChecks. Solange diese Funktion den Wert true zurückgibt, bleibt das Licht an. Dies habe ich mit einer globalen Variable mit dem Namen BadStayOn mit den Werten stay und normal realisiert.

Globale Variable BadStayOn für Bewegungsmelder

Globale Variable BadStayOn für Bewegungsmelder

Vor dem Duschen wird die Variable auf den Wert stay gesetzt und das Licht bleibt beim nächsten Auslösen der Szene einfach an. Und zwar bis der Wert der Variable wieder auf normal gesetzt wird. Somit steht niemand mehr unfreiwillig ohne Licht da.

Meine extraOffChecks Funktion:

Geht das auch smarter?

So wirklich smart ist das jetzt aber nicht, oder? Jeden Morgen vor dem Duschen das Handy oder Tablet suchen um die Variable zu ändern war mir zu lästig. Daher musste eine Szene her. Diese musste erkennen, wann jemand unter der Dusche steht. Zuerst kam mir ein zweiter Motion Sensor in den Sinn. Geschickt platziert würde dieser über die Duschkabine hinweg eventuell funktionieren. Nun sind die Sensoren nur bedingt für Feuchträume geeignet und auf Dauer im Dunst der Dusche überlebt er wahrscheinlich keine 3 Monate. Ging also nicht. Die globale Variable musste also doch manuell getriggert werden. Das aber möglichst elegant.

Ein ausgedienter Lichtschalter

Für meine Flurbeleuchtung nutze ich ebenfalls die smarte Lichtsteuerung. Dort ist eine Wechselschaltung mit insgesamt 3 Schaltern verbaut. Also habe ich kurzer Hand den am Eingang zum Bad befindlichen Schalter aus der Schaltung entfernt und mit einem eigenen Fibaro Dimmer 2 versehen. Mit dem Dimmer 2 können mittels sceneActivation Szenen gestartet werden.

Kein Dimmer ohne Verbraucher

Gesagt, getan. Den Dimmer in der Unterputzdose platziert und alles für die SceneActivation eingerichtet und getestet. Allerdings ohne Erfolg, denn der Dimmer funktioniert nicht ohne Verbraucher. Die kleine LED blinkte fröhlich rot vor sich hin und nichts passierte. Die Lösung war dann der ByPass 2 (FGB-002). Dieser ist eigentlich für den Anschluss von Niedervoltlampen und LEDs gedacht. Der Widerstand allein reicht aber um dem Dimmer 2 die SceneActivation zu entlocken.

SceneActivation aktivieren

Um dem Dimmer 2 das Triggern von Szenen zu ermöglichen muss der Parameter 28 entsprechend angepasst werden. Anschließend steht sceneActivation als Trigger zur Verfügung.

Dimmer 2 sceneActivation

Dimmer 2 sceneActivation

Szene zur Steuerung der Variable

Weitere Verwendungsmöglichkeiten

Mit Hilfe der globalen Variable lassen sich natürlich auch weitere Aktionen starten die für den längeren Aufenthalt im Badezimmer nützlich sind. So habe ich den nervigen Luftentfeuchter bzw. Einzelraumlüftung mit einem Fibaro Relais versehen und lasse diesen nur laufen, wenn auch geduscht oder gebadet wird. Außerdem spielt der Sonos Lautsprecher eine bestimmte Playlist. Diese auch noch lauter als die übliche Radiowiedergabe im Bad.

Selbstverständlich sind noch viele weitere Dinge damit steuerbar. Ich denke in erster Linie an Heizungen und Warmwasseraufbereitungen, etc.

Zusammenfassung

Wenn nun jemand unter die Dusche oder in die Badewanne geht, wird der Schalter betätigt und damit die globale Variable auf stay gesetzt. Das Licht und die Musik bleiben an und auch ausgiebiges Duschen und Baden ist ohne zwischenzeitliches Winken möglich. Dazu gibt es noch die passende Musik und das Raumklima wird auch gleich mit optimiert.

Der Autor

Moin, ich heiße Bastian und bin Autor dieser kleinen bescheidenen Seite. Zwanghaft, ja fast schon neurotisch beschäftige ich mich seit Jahren mit jedem erdenklichen technischen Schnick-Schnack. Nichts, was einen Stecker hat ist vor mir sicher. So war es klar, dass ich eines Tages das Haus auf den Kopf stellen und alles vernetzen würde.

Da ich bei meinem Vorhaben sehr viel Hilfe und Unterstützung in diversen Foren, Blogs und Boards erfahren habe, möchte ich diesen Blog zum sammeln meiner Smarthome- und Technikerrungenschaften nutzen um der Community zumindest ein klein wenig was zurückgeben zu können.

Artikel teilen