Basics: Das Alarmpanel

Basics: Das Alarmpanel

4. Februar 2017 9 217 Von Bastian

Immer wieder sorgt das Alarmpanel des Home Center 2 für Verwirrung. In diesem Artikel erkläre ich die Funktionen, Zusammenhänge und Abhängigkeiten des Panels für die Alarmfunktion des Smart Home. Weiterhin zeige ich die richtig Einbindung einer Alarmsirene.

Das Alarmpanel

Das Alarmpanel

Das Alarmpanel

Unter Steuerung (englisch Panels) – Fibaro Alarm ist das Alarmpanel zu finden. Dies sieht im ersten Moment wenig spektakulär aus und wirkt so gar nicht wie eine Alarmanlage. Doch wie immer bei Fibaro stecken die Mehrwerte im Detail und so bietet das Alarmpanel im Zusammenspiel mit den Aktoren und Sensoren des Smart Home eine sehr gute Möglichkeit sich gegen unerlaubten Zutritt der eigenen 4 Wände zu schützen.

Erst einmal das Panel selbst im Detail:

Reiter „Allgemein“

Auf diesem Reiter im Webinterface wird der globale Status des Alarmsystem sowie eine kleine Übersicht der durch einen Alarm auszulösenden Aktionen dargestellt. Weiterhin werden die Sonsoren und ihre Räume angezeigt mit denen ein Alarm ausgelöst werden kann.

Übersicht Alarmpanel

Übersicht Alarmpanel

Reiter „Event history“

Die durch alarmrelevante Sensoren ausgelösten Events stellt das Home Center auf dem Reiter Event history dar. Hier lässt sich jede Bewegung und das Öffnen und Schließen von Türen und Fenstern nachschlagen. Alle hier dargestellten Events sind geeigent um einen Alarm auszulösen.

Alarmpanel Event History

Alarmpanel Event History

Reiter „Erweitert“

Die eigentliche Konfiguration der Alarmfunktion (nicht der Sensoren) erfolgt über den Reiter Erweitert. Neben der eigenen PIN zum Deaktivieren des Alarms werden hier die Aktionen konfiguriert die bei einer Alarmauslösung gestartet werden sollen.

Alarmaktionen

Alarmaktionen

Sicherheitsrelevante Module

Vor der Konfiguration der Alarmaktionen ist es sinnvoll, sich Gedanken darüber zu machen, welche Module überhaupt einen Alarm auslösen sollen. Grundsätzlich sind alle Tür-, Fenster- und Bewegungssensoren (und weitere) Teil des Alarmsystems. Wird also der Alarm aktiviert, werden all diese Sensoren scharf geschaltet. Dort alle Geräte zu inkludieren ist in vielen (wenn nicht sogar allen) Fällen wenig sinnvoll und kann zu Fehlalarmen führen. Insbesondere die Fibaro Motion Sensoren neigen bei direkter Sonneneinstrahlung und anderen ungünstigen Konstellationen dazu willkürlich auszulösen. Auch lassen sich Tür- und Fenstersensoren für anderweitige Zwecke einsetzen (siehe beispielsweise Die smarte Klingel). Daher ist die bedachte Auswahl der Geräte von wichtiger Bedeutung.

Alarmeinstellungen der Module

Wie bereits erwähnt, sind nach dem Inkludieren alle geeigneten Sensoren pauschal Teil des Alarmsystems. Diese Herangehensweise von Fibaro ist durchaus sinnvoll, denn lieber habe ich ein Gerät zu viel welches den Alarm auslösen kann, also eines zu wenig. Auch erfolgt die Exklusion von einzelnen Geräten nicht über das Alarmpanel, sondern über die erweiterten Geräteeinstellungen. Jedes alarmrelevante hat eine ganze Reihe von Einstellungsmöglichkeiten zum Alarm. Diese werden unter Module – Eigenschaften – Erweitert und dort im Abschnitt Alarmeinstellungen vorgenommen.

Alarmeinstellungen eines Moduls

Alarmeinstellungen eines Moduls

 

Sensor In- bzw. Exkludieren

Mit dem Haken unter „Sensor ist vom Alarmsystem ausgeschlossen“ lassen sich einzelne Module aus der Alarmfunktion entfernen. Sinnvoll beispielsweise bei Türsensoren dessen binärer Eingang für anderweitige Funktionen verwendet wird. Ausgeschlossene Geräte lösen zwar keinen Alarm mehr aus, werden aber auf dem Reiter Allgemein des Alarmpanels weiterhin dargestellt.

Scharf- und Unscharfschaltung verzögern

Beim Aktivieren und Verlassen des Hauses wird überlicherweise noch einmal die Haustür geöffnet und geschlossen. Mit der Funktion „Sensor ist mit Verzögerung scharf geschaltet oder er wird den Alarm mit einiger Verzögerung erkennen“ lässt sich ein Zeitraum in Sekunden definieren in dem das Auslösen nicht zu einem Alarm führt.

Bedingung für scharf schalten des Sensors

Um Abhängigkeiten zu definieren ist dieser Abschnitt vorhanden. Hier lässt sich beispielsweise einrichten, dass ein bestimmter Sensor nur scharf geschaltet werden kann, wenn ein Motion Sensor keine Bewegung erkannt hat. Also beispielsweise lässt sich der Sensor der Haustür nur scharf schalten, wenn in der Küche keine Bewegung erkannt wurde. Im Standard ist immer der Sensor selbst mit dem Wert „sicher“ eingetragen. Der Sensor wird also nur scharf geschaltet, wenn er selbst gerade nicht ausgelöst ist.

Ein sinnvolles Anwendungsbeispiel ist die Haustür. In der Standardeinstellung wird der Sensor nicht scharf geschaltet, wenn die Tür geöffnet ist. Wird beim Verlassen des Hauses der Alarm also bei geöffneter Tür aktiviert, so bleibt der Sensor unscharf. Hier ist es angebracht den Sensor aus der Liste zu entfernen.

Anmerkung: Abgesehen von dem entfernten Türsensor an der Haustür habe ich hier bei uns keine weiteren Einstellungen vorgenommen.

Erzwingen des Status

Der Haken vor „Erzwingen des Gerätestatus beim scharf schalten“ öffnet weitere Optionen. Hier lässt sich bei erfolglosem scharf schalten des Sensors ein erneuter Versuch konfigurieren.

Aktionen Alarmauslösung

Nach der Auswahl der alarmrelevanten Module zurück zum Alarmpanel. In der Standardkonfiguration passiert beim Auslösen des Alarm nicht viel. Es werden lediglich alle mit dem System verbundenen Handys und Tablet benachrichtigt. Alle weiteren Aktionen werden auf dem Reiter Erweitert des Alarmpanel definiert. Dort gibt es eine ganze Reihe vordefinierter Alarmfunktionen die konfiguriert werden können.

Standard Alarmfunktionen

  • PANIC: Schaltet ausgewählte Switches ein, sendet Kamerabilder per E-Mail und schließt Rolläden.
  • LIGHTS ON: Die ausgewählten Lampen werden eingeschaltet.
  • BLINDS CLOSE: Schließt die ausgewählten der im System hinterlegten Rolläden.
  • EMERGENCY LIGHTS: Macht die ausgewählten Lichtquellen im Disco-Modus an und aus.
  • SEND SCREENS: Sendet die ausgewählten Kamerabilder per E-Mail.

Eigene Alarmfunktionen

Weiterhin lassen sich über den Button Füge Aktion hinzu eigene Alarmfunktionen in Form von Szenen hinterlegen. Es können also eigens erstellte Szenen hier eingebunden und im Alarmfall ausgeführt werden. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass dieser Szene die Ausführung bei ausgelöstem Alarm auch erlaubt ist.

Sirene hinzufügen

Alarmsirenen werden im Home Center 2 nicht als solche behandelt bzw. werden interpretiert wie ein einfacher Schalter. Dadurch wird eine im Netzwerk befindliche Sirene im Alarmfall nicht ausgelöst. Um dies zu erreichen gibt es zwei Möglichkeiten. Zum einen kann man in den Eigenschaften der Sirene diese als Lichtquelle definieren und im Alarmpanel dann unter LIGHTS ON (siehe oben) einschalten lassen. Dies hat jedoch zur Folge, dass diese bei bestimmten Aktionen in der Fibaro App behandelt werden wie eine Lampe. Die Funktion „Alle Lampen an“ schaltet dann auch die Sirene an.

Die bessere Art der Integration von Sirenen in das Alarmpanel ist daher die Einbindung eine Szene. Dieser Szene muss die Ausführung bei ausgelöstem Alarm erlaubt werden und mit Hilfe der Füge Aktion hinzu in das Alarmpanel integriert werden. Weiterhin ist es sinnvoll auch gleich eine Szene zu schreiben welche die Sirene beim Deaktivieren des Alarms wieder deaktiviert.

Szene Sirene an

Nur die ID der eigenen Sirene muss angepasst werden.

Szene Sirene aus

Hier sind 2 IDs zu pflegen. Zum einen unter sireneID die ID der Sirene und zum anderen die ID eines Moduls welches bei Aktivierung der Alarmanlage scharf geschaltet wird unter armSensor und im Header der Szene. Dadurch wird bei Deaktivierung des Moduls und damit der Alarmanlage die Sirene ausgeschaltet.

Behandlung von Szenen im Alarmfall

Im Zusammenhang mit dem Alarm ist den Szenen im Home Center besondere Beachtung zu schenken. Im Alarmfall werden alle Szenen sofort beendet und können bis zur Deaktivierung des Alarms nicht gestartet werden. Dies dient der zusätzlichen Sicherheit und soll verhindern, dass ungewollte Aktionen ausgeführt werden. Es gibt aber auch Szenen die trotz ausgelöstem Alarm benötigt werden. Beispielsweise zur Deaktivierung des Alarms. In der Konfiguration der Szenen ist dafür eine Option zu finden.

Szenenkonfiguration bei Alarm

Szenenkonfiguration bei Alarm

Nach der Deaktivierung des Alarms können alle Szenen wieder ganz normal ausgeführt werden. Für getriggerte Szenen ist also nichts weiter zu beachten. Autostart-Szenen jedoch werden nicht neu gestartet und müssen durch manuellen Eingriff erneut zum Leben erweckt werden.

Autostart-Szenen neustarten

Um Autostart-Szenen nach einem Alarm wieder zu aktivieren muss der Autostart-Trigger ausgeführt werden. Dies wird durch Speichern der Szene oder durch einen Neustart des Home Center erreicht. Beide Methoden sind unter Umständen aufwendig und nervig. Eleganter lässt sich das erneute Starten dieser Szenen durch eine Szene realisieren.


Diese Szene sucht alle im Home Center vorhandenen und aktivierten Autostart-Szenen heraus und prüft, ob diese eine laufende Instanz haben. Wird keine laufende Instanz gefunden, so wird diese durch Änderung des Parameters Max. Instances über die API neu gestartet. Diese Änderung ist notwendig, da der Autostart-Trigger nach dem Speichern über die API nur ausgeführt wird, wenn sich etwas an der Szene geändert hat.

Diese Szene lässt sich durch den Aufbau als Funktion in jede komplexere Alarm-Szene integrieren, so dass weder Neustart noch manuelle Änderung notwendig sind um Autostart-Szenen wiederzubeleben.

Aktivieren und Deaktivieren der Alarmfunktion

Um den Zustand des Alarmsystems zu verändern gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Hier können sowohl die Apps, als auch eigene Szenen verwendet werden. Im Artikel RFID Scanner mit Fibaro UBS Sensor habe ich meine Alarmszene bereits vorgestellt. Mit einem RFID Pad wird bei uns der Alarm aktiviert und deaktiviert. Weiterhin ist im Artikel Voralarm mit Lua Szene eine Szene zu finden die vor der Auslösung des Alarms an die noch eingeschaltete Alarmfunktion erinnert.

Feedback

Ich hoffe, dass ich keine Funktion des Alarmpanels übersehen habe und einen Einblick in die Möglichkeiten des Alarmpanels geben konnte. Wie immer freue ich mich über Anregungen und Kritik in der Kommentarfunktion und dem Fibaro Forum.

Der Autor

Moin, ich heiße Bastian und bin Autor dieser kleinen bescheidenen Seite. Zwanghaft, ja fast schon neurotisch beschäftige ich mich seit Jahren mit jedem erdenklichen technischen Schnick-Schnack. Nichts, was einen Stecker hat ist vor mir sicher. So war es klar, dass ich eines Tages das Haus auf den Kopf stellen und alles vernetzen würde.

Da ich bei meinem Vorhaben sehr viel Hilfe und Unterstützung in diversen Foren, Blogs und Boards erfahren habe, möchte ich diesen Blog zum sammeln meiner Smarthome- und Technikerrungenschaften nutzen um der Community zumindest ein klein wenig was zurückgeben zu können.

Artikel teilen